Kosten

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Kosten und die Möglichkeiten einer Kostenübernahme durch die Krankenkassen.

a) Gesetzlich Versicherte

Meine Praxis gehört aktuell nicht zur Kassenärztlichen Versorgung. Dies bedeutet, dass die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Psychotherapie in der Regel nicht übernehmen.

Grund: Die Anzahl der Kassenzulassungen für Psychotherapeuten ist innerhalb einer Region begrenzt, (abhängig von der Einwohnerzahl). Die so genannte Bedarfsplanung, welche die Zahl der Kassenpsychotherapeuten festlegt, wird von den kassenärztlichen Vereinigungen festgelegt.

Dennoch gibt es für gesetzlich versicherte z.B. die Möglichkeit des Kostenerstattungsverfahrens (siehe unten).

b) Beihilfe/Privat Versicherte:

In der Regel übernimmt die private Versicherung die Kosten für eine Psychotherapie. In welchem Ausmaß hängt dabei vom jeweiligen Vertrag ab. Sie können sich hierzu die von Ihrer Versicherung notwendigen Informationen zukommen lassen.

c) Selbstzahler:

Selbstverständlich können Sie sich auch dafür entscheiden, die Kosten für die Psychotherapie selbst zu tragen.

d) Kostenübernahme/ Kostenerstattungsverfahren:

Kostenerstattung bedeutet im deutschen Krankenversicherungsrecht, dass Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) mit ihren Leistungserbringern (Ärzte, Psychotherapeuten) zunächst direkt abrechnen, und diese Kosten von ihrer Krankenkasse erstattet bekommen können, im Gegensatz zu dem in Deutschland sonst üblichenSachleistungsprinzip, welches bestimmt, dass die Leistungserbringer mit den Krankenkassen − in der Regel − über die kassen(zahn)ärztlichen Vereinigungen abrechnen. Es gibt die Kostenerstattung als Wahlleistung, nach § 13 Abs. 2 SGB V, und die Kostenerstattung als Auffangleistung bei Systemversagen, nach § 13 Abs. 3 SGB V.

Sind alle Psychotherapeuten nachweislich ausgebucht oder haben unzumutbar lange Wartezeiten, besteht auch die Möglichkeit, dass die Krankenkassen die Kosten für die Psychotherapie bei  einem Psychotherapeuten ohne Kassensitz übernehmen.

Hierzu gibt es einen Musterbrief (Formular Kostenerstattung) zum Ausdrucken, den Sie bei der Beantragung der Kostenübernahme für eine Psychotherapie im sogenannten Kostenerstattungsverfahren gebrauchen können. Diesen kann ich Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Formular Kostenerstattung

Musterbrief Widerspruch

weitere Informationen finden Sie auch unter:

https://www.therapie.de/psyche/info/fragen/wichtigste-fragen/psychotherapie-kostenerstattung/

 Kosten der Behandlung: (gemäß Gebührenordnung für Psychotherapeuten, GOP, analog EBM, Stand April 2018)

– Psychotherapeutische Sprechstunde

44,85 Euro, (je vollendete 25 min) EBM-Nr. 35151

– Psychotherapeutische Akutbehandlung

44,85 Euro (je vollendete 25 min) EBM-Nr. 35152

– Probatorische Sitzung (Verhaltenstherapie) :

66, 16 (50 min), EBM-Nr.35150, analog GOP-Nr. 870

– Einzeltherapie (Verhaltenstherapie)

81,87 Euro (50 min), EBM-Nr. 35220, analog GOP 870

Die therapeutischen Leistungen sind nach §4 Nr. 14 UStG umsatzsteuerfrei

– Psychoonkologische Beratung

80,00 Euro

Nähere Informationen, siehe auch Therapieangebot.