Verhaltenstherapie

Meine therapeutische Ausrichtung ist die kognitive Verhaltenstherapie. In der Ver­haltens­therapie wird davon ausgegangen, dass in der Lebens­geschichte erworbene Lern­erfahrungen bei der Ent­stehung und Aufrecht­erhal­tung psychischer Erkrankungen eine besondere Rolle spielen. Mit Hilfe der kognitiven Verhaltenstherapie werden problematische Denk­muster und Verhaltens­weisen analysiert und positiv verändert. Die Grundidee ist, dass störungsbedingtes Verhalten erlernt wurde und auch wieder verlernt werden kann.

 

Meine therapeutischen Schwerpunkte sind:

  • Affektive Erkrankungen (Depressionen, bipolare Störung)
  • Angststörungen (Panikstörung, generalisierte Angststörung, spezifische Phobien, z.B. Soziale Phobie, Paruresis)
  • Zwang (Zwangsgedanken, Zwangshandlungen)
  • Stressbezogene Erkrankungen und Burn-Out
  • Anpassungsstörungen (psychische Reaktion auf einmalige oder fortbestehende psychosoziale Belastungsfaktoren)
  • Somatoforme Störungen (körperliche Beschwerden ohne hinreichende organische Ursache)
  • Anhaltende Trauerreaktion
  • Essstörungen (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge-Eating-Störung, Adipositas)
  •  Psychologische Betreuung bei geplanter Adipositaschirurgie (Magenband, Bagenbypass, Schlauchmagen), Gutachtenerstellung
  • Psychoonkologie (Psychologische Betreuung bei Krebserkrankung)

 

Preikestolen, Norwegen

Das Geheimnis des vorwärtz kommens besteht darin, den ersten Schritt zu tun. (Mark Twain)